Erschließungsarbeiten im Gewerbegebiet Limes schreiten zügig voran

Die Erschließungsarbeiten für das Interkommunale Gewerbegebiet Limes direkt an der Autobahnausfahrt Hammersbach gehen zügig voran. Durch die sehr günstige Witterung konnten die Arbeiten bisher ohne die für die Jahreszeit sonst üblichen Ausfalltage durchgeführt werden. Alle Arbeiten liegen deshalb sehr gut im Zeitplan. Derzeit wird im gesamten Baugebiet an vielen Stellen gleichzeitig gearbeitet. Die Schwerpunkte liegen auf den Kanalarbeiten direkt im Baugebiet sowie der Anbindung des Gewerbegebiets an die Landesstraße.

Bei den Kanalarbeiten wurde inzwischen der Anschluss des Schmutzwasserkanals an den Verbandssammler der Kläranlage hergestellt. Insgesamt etwa 600 Meter Kanalleitungen und 16 Schächte wurden bereits verlegt. Die entspricht ungefähr einem Viertel der zu verlegenden Kanalrohre. Parallel zu den Kanalarbeiten läuft auch die Verlegung der Versorgungsleitungen für Gas, Strom, Telekommunikation und Wasserversorgung auf Hochtouren. Die Wasserversorgung des Gewerbegebiets Limes wird über einen Anschluss an das Leitungsnetz der Gemeinde Limeshain geschaffen. Die Grundversorgung für Telefonanschlüsse durch die deutsche Telekom ist von Eckartshausen aus geplant. Alle übrigen Leitungen werden an das Leitungsnetz der Gemeinde Hammersbach angeschlossen. Für die Anbindung des Gewerbegebietes an ein Breitbandnetz für High Speed Internet wird eigens ein separates Leerrohr im Baugebiet mitverlegt. Eine schnelle Internetanbindung, die gerade für ein Gewerbegebiet von herausragender Bedeutung ist, kann dadurch sichergestellt werden.

Für die Landesstraßenanbindung sind die Erdarbeiten im nördlichen Abschnitt abgeschlossen. Die Pflasterkolone hat bereits damit begonnen, die Bordsteine für den neuen Kreisel zu verlegen. Hier werden in Kürze die ersten Asphaltarbeiten durchgeführt. Für die bauliche Anbindung des Kreisels an die vorhandene Landestraße wird es erforderlich, die Landesstraße 3195 für die Dauer von 3 bis 4 Wochen voll zu sperren. Entsprechende Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert. Die Vollsperrung wird voraussichtlich ab der 22. Kalenderwoche erfolgen. Die Kommunen werden hierzu jedoch nochmals gesondert informieren. Nach der Vollsperrung wird für die Dauer von drei Wochen ein ampelgesteuerter Einbahnverkehr über den dann bereits fertiggestellten nördlichen Kreiselabschnitt erfolgen. Die Freigabe des neuen Landesstraßenabschnittes mit Anbindung in das Gewerbegebiet ist dann für Mitte bis Ende Juli vorgesehen.

Nach dem derzeitigen Bauzeitenplan ist beabsichtigt, im Spätsommer diesen Jahres die ersten Teilflächen des Gewerbegebietes für die Bebauung freizugeben. Die gesamte Erschließung des Baugebietes soll spätesten im Sommer 2015 abgeschlossen sein.

Menü