Kreis gibt „grünes Licht“ für weitere Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebiets Limes

Der Main-Kinzig-Kreis hat für eine weitere Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebiets Limes den Weg frei gemacht. Landrat Thorsten Stolz überreichte im Beisein von Hammersbachs Bürgermeister Michael Göllner, zugleich Vorsitzender des Zweckverbands Interkommunales Gewerbegebiet Limes, dem Investor und Projektentwickler Dietz AG die Baugenehmigung. „Für die beteiligten Gemeinden über die Kreisgrenzen hinweg ist dieses Projekt wichtig und wegweisend. Mein Dank geht an die Projektentwickler, in das Gebiet des Main-Kinzig-Kreises und des Wetteraukreises zu investieren. Mein Dank geht außerdem an die Verwaltungen und die Kommunalpolitik in Hammersbach, Limeshain und Büdingen, die hier sinnvoll gemeinsame Strategien entworfen haben und nun auch konsequent verfolgen“, erklärte Landrat Stolz.

Die Unterlagen der Bauaufsicht nahmen Markus Engelmann aus dem Vorstand der Dietz AG sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Lothar Klemm in Empfang. „Wir sind froh, dass wir nach intensiver Planungsphase endlich in die praktische Umsetzung des nächsten Abschnitts gehen können“, sagte Markus Engelmann. Gemeinsam mit Lothar Klemm bedankte er sich für die konstruktiven Gespräche mit den zuständigen Fachämtern in den vergangenen Monaten.

Für die Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebiets hat sich der Zweckverband für die auf diesem Feld erfahrene Dietz AG aus Bensheim entschieden. Das mittelständische, in zweiter Generation geführte Familienunternehmen aus Hessen errichtet Objekte, um sie dann langfristig im Bestand zu halten und an Wirtschaftsunternehmen zu vermieten. Ein Teil des Gewerbegebiets auf Hammersbacher, Limeshainer und Büdinger Gemarkung ist bereits bebaut, der zweite Bauabschnitt soll bis Frühjahr 2020 fertig sein. Perspektivisch sollen noch weitere Entwicklungen in westlicher Richtung zur Autobahn hin nachfolgen, ebenso auf der Ostseite im letzten Abschnitt.
Hammersbachs Bürgermeister Michael Göllner zeigte sich zufrieden: „Wir haben für dieses Projekt von Beginn an auf Transparenz gesetzt und Kompromisse geschmiedet. Im nächsten Schritt haben wir die Genehmigungsphase nach unseren Möglichkeiten unterstützt und sind nun umso glücklicher, dass alle Fragen geklärt sind und der Bau jetzt unmittelbar bevorsteht.“

Bildunterschrift: Umfangreiche Genehmigungsunterlagen: Lothar Klemm und Markus Engelmann nehmen von Landrat Thorsten Stolz und im Beisein von Hammersbachs Bürgermeister Michael Göllner die Unterlagen für die weitere Entwicklung des Gewerbegebiets Limes entgegen (von links).

Quelle: Pressemitteilung des Main-Kinzig-Kreis 03.04.2019

Menü